„Ein Restaurantsessel muss alle Stückln spielen“

Braun Lockenhaus lieferte 45 Stühle für Konstantin Filippous Haubenrestaurant in Wien

Exklusive Stühle von Braun Lockenhaus im Toprestaurant Filippou; Credit: Per Anders Jörgensen/Abdruck honorarfrei

Die Gäste des Wiener Toprestaurants Konstantin Filippou sitzen seit kurzem auf exklusiv gestalteten Stühlen der burgenländische Möbelmanufaktur Braun Lockenhaus. In enger Kooperation mit Architekt Martin Mostböck und Auftraggeber sowie Haubenkoch Konstantin Filippou entstanden 45 Maßsitzmöbel, die Gäste zum Verweilen einladen sollen.


„Ein international herumgekommener Gourmet sollte erkennen, dass der Stuhl dasselbe Niveau hat wie unser Essen, die Getränke und die Menschen, die hier arbeiten. Der Sessel ist ein wichtiges Puzzleteil des großen Ganzen“, so Spitzenkoch Konstantin Filippou über seine Erwartungen. „Wir wollten etwas Reduziertes, Komfortables, Detailverliebtes. Herausgekommen ist etwas Eckiges mit dezenten Rundungen, etwas Japanisch-Reduziertes und gleichzeitig eine Hommage an die Wiener Moderne. Schließlich sind wir Nachbarn der Postsparkasse von Otto Wagner“, erklärt der Wiener mit griechischen Wurzeln: „Wir sind sehr happy, der Sessel macht den Raum klarer und luftiger. Unsere Gäste verbringen bis zu fünf Stunden auf ihm. Deshalb spielt er im Gastraum die wichtigste Rolle und muss alle Stückln spielen können – und das tut er auch.“

Sieben Monate dauerte es vom Erstkontakt bis zur Lieferung der 45 hochwertigen Stühle. Sämtliche Abteilungen von Braun Lockenhaus waren involviert – von der Holzfertigung bis zur Polsterung. Die exklusiven Sitzmöbel wurden aus massivem Eichenholz gefertigt, haben Sitzpölster, Rückenlehnen-Bezüge und Armlehnenmanschetten aus echtem Rindsleder und Fußabschlüsse aus Messing. 6,9 kg wiegt jeder einzelne Stuhl.


Von Beginn an waren die Auftraggeber, Konstantin Filippou und seine Frau Manuela, in jeden Schritt eingebunden – Werksbesuche im burgenländischen Lockenhaus und Probesitzen im Restaurant in der Wiener Innenstadt inklusive. Auch bei der Gestaltung wirkte der innovative Restaurantbesitzer mit und stimmte sich eng mit dem Designer und Architekten Martin Mostböck ab. „Eine spannende und konstruktive Zusammenarbeit zwischen der Entwicklungsabteilung von Braun Lockenhaus und unserem Kunden Konstantin Filippou“, zieht Braun Lockenhaus Geschäftsführer Jochen Joachims Bilanz.


Restaurantbesitzer Konstantin Filippou wurde für seine Leistungen unter anderem als Koch des Jahres 2016 von Gault Millau ausgezeichnet. Für sein Restaurant gab es 2019 bereits 2 Guide Michelin-Sterne und 4 Hauben von Gault Millau.

Exklusive Stühle von Braun Lockenhaus im Toprestaurant Filippou; Credit: Per Anders Jörgensen/Abdruck honorarfrei

Download Pressetext:

pi_konstantin_filippou_stuehle_von_braun
.
Download • 114KB

Link: www.braunlockenhaus.at

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

MELZER PR GROUP

© MELZER PR Group