Bossard und Konrad realisieren „verschwendungsfreie Fabrik“

Er gilt als einer der Hidden Champions in Österreichs Maschinenindustrie: Konrad Forsttechnik, der Weltmarktführer bei Forstkränen, vor allem für die Holzbringung in steilem Gelände.

Bossard und Konrad realisieren „verschwendungsfreie Fabrik“

Neben Mitteleuropa sind die Maschinen, die in Preitenegg in Kärnten hergestellt werden, vor allem in Japan und in Chile im Einsatz. Mit der Übergabe der Geschäftsführung von Firmengründer Josef Konrad an Sohn Markus startete dieser eine Lean-Initiative, die vom international tätigen Industrielogistik-Spezialist im C-Teile-Bereich, Bossard, begleitet wird. In den nächsten Wochen geht die neue, völlig „verschwendungsfreie“ Fabrik in Betrieb.


Nachhaltigkeit gilt nicht nur in der Forstwirtschaft als oberste Prämisse, sondern auch beim Forstmaschinenhersteller Konrad: Nicht zuletzt deshalb wurde das neue Bürogebäude komplett aus Holz konstruiert und die neue Fabrik so geplant, dass sie als „verschwendungs-frei“ einzustufen ist. Das neue Produktionslayout wird sich unter anderem dadurch auszeichnen, dass die Arbeiter keine sinnlosen Wege bewältigen müssen und die für die Produktion notwendigen Materialien, Halb- und Fertigteile immer auf kürzesten Wegen zeitgerecht bereitgestellt werden. D. h. in der Fabrik befinden sich ausnahmslos Materialien, die auch tatsächlich für aktuelle Produktion benötigt werden.


Markus Konrad, Geschäftsführer Konrad Forsttechnik (Copyright: Bossard Austria/Konrad Forsttechnik, Abdruck honorarfrei!)

Download Pressetext:

pi_bossard_und_konrad_verschwendungsfrei
.
Download • 354KB

Link: www.bossard.com/de/niederlassung/oes ...

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen