top of page

Gentics Software präsentiert neues Schweizer Team

Die große Nachfrage nach eGovernment-Lösungen und der Wunsch nach lokalen Ansprechpartnern lässt Gentics-Team in Bern wachsen

Andy Frei, Geschäftsführer der Gentics Software Schweiz (Credit: Gentics; Abdruck honorarfrei)

Gentics Software bietet CMS- und E-Portal-Lösungen für öffentliche Stellen, Unternehmen, Versicherungen oder Banken an. In der Schweiz wird die Software vor allem für die Digitalisierung von Behördengängen genutzt. Das „Acta Nova Dialogportal“, das gemeinsam mit Rubicon IT entwickelt wurde, erleichtert den Zugang zu elektronischen Services von Ämtern und öffentlichen Stellen. Der neue Leiter des Gentics-Büros in Bern, Andy Frei, will Gentics in der Schweiz als kompetenten Partner für Content Management Systeme im eGovernment-Umfeld etablieren.

 

Die CMS-Produkte von Gentics laufen in Deutschland, der Schweiz und Österreich bei renommierten Firmen wie zum Beispiel Magenta, Deutsche Telekom, Erste Bank, Swarovski, Uniqa sowie im Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK. In der Schweiz betreut Gentics gemeinsam mit Rubicon IT auch die eGovernment-Dienstleistungen der Kantone Appenzell Ausserrhoden und bald auch weitere öffentliche Institutionen. Über das „Acta Nova Dialogportal“ konnte hier eine eGovernment-Basisinfrastruktur aufgebaut und so der Zugang für Bürgerinnen und Bürgern zu öffentlichen Services enorm erleichtert werden.

 

„Mit Karin Rösch und Pierre Grossmann darf ich mich um bestehende Projekte, deren Ausbau und neue Kunden kümmern. Philipp Dörre, unser Geschäftsführer aus Österreich, hat den Standort in Bern aufgebaut und führt die Schweizer Firma zusammen mit mir. Wir freuen uns, die Projekte nun direkt vor Ort betreuen zu dürfen“, sagt Andy Frei. Er ist studierter Wirtschaftswissenschaftler und -informatiker und war vor seinem Eintritt bei Gentics beim Microsoft-Unternehmen novaCapta als Co-Geschäftsführer tätig. „Mein Leadership-Ansatz ist ein kollaborativer: Verantwortung und Kompetenzen im Team nutzen und verteilen, anstatt alles selbst machen zu wollen. – Für mich funktioniert fast alles ausschließlich im Team. Ebenfalls bin ich ein Fan von agilen Organisationsformen, die in Richtung Holokratie gehen.“

 

Andy Frei nimmt sich mit seinem Team vor, die Gentics Software AG als attraktive Arbeitgeberin zu positionieren und sich kundenseitig zum führenden CMS-Partner im eGovernment-Umfeld zu etablieren. Außerdem will man in absehbarer Zukunft das Team um weitere qualifizierte Mitarbeitende erweitern. Mit Karin Rösch und Pierre Grossmann stehen Frei zwei erfahrene Projektleiter zur Seite, die als eingespieltes Team schon viele Jahre beruflich verbunden sind. Pierre Grossmann war unter anderem beim AIO in Solothurn tätig und hat als Nest/ISE- und Abacus-Supporter für Gemeinden, städtische Werke und Elektrizitätsversorger gearbeitet. Karin Rösch bringt umfangreiche Projektleitungsskills mit zu Gentics, die sie unter anderem auch im öffentlichen Sektor, bei der Kantonspolizei in Bern, einsetzen konnte.

 

Vorzeigeprojekt Appenzell Ausserrhoden

Im Kanton Appenzell Ausserrhoden ist Gentics Software bereits auf dem besten Weg dorthin: Die Bürgerinnen und Bürger können dort bereits einige Behördengänge komplett online und ohne Wartezeiten am Amt erledigen. Neben der Anforderung verschiedener Dokumente, wie zum Beispiel dem Heimatausweis, können weitere externe online-Dienste direkt aufgerufen werden.

 

Ausweise von zuhause aus anfordern

„Es kommen laufend neue Services dazu, die sehr einfach von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Behörde ohne spezifische IT-Kenntnisse über das Acta Nova Dialogportal freigeschalten werden können. Mittlerweile können auch Wohnsitzbescheinigungen und Handlungsfähigkeitszeugnisse unkompliziert von zu Hause aus angefordert werden. Weitere Services sind in Planung“, freut sich Karin Rösch, die das Projekt von Philipp Dörre schrittweise übernimmt, über den Erfolg in Appenzell. „Durch die Automatisierung können in der Verwaltung Ressourcen umverteilt werden, natürlich bleiben die Schalter in den Gemeinden aber für persönliche Anliegen weiterhin offen.“

 

„Der Erfolg in der Schweiz freut uns natürlich sehr und zeigt einmal mehr, dass unsere Lösungen bei internationalen Onlineportalen und CMS einwandfrei funktionieren. Mit Andy Frei haben wir einen erfahrenen IT-Fachmann, der den Schweizer Markt und seine Besonderheiten in- und auswendig kennt“, sagt Philipp Dörre, Geschäftsführer von Gentics, der bisher auch die Geschäftsleitung der Schweizer Niederlassung inne hatte und nun mit Andy Frei führt: „Unser Ziel als Gentics Schweiz ist es, gemeinsam mit unseren Partnern leistungsfähige Softwarelösungen für die digitale Verwaltung und E-Government anzubieten sowie CMS und Portallösungen auch auf dem Schweizer Markt zu etablieren. Ich bin zuversichtlich, dass das neue Team der Anforderung mehr als gewachsen ist.“



Download Pressetext:

PI_Gentics Software mit neuem Team in der Schweiz_30012024_AT
.pdf
PDF herunterladen • 114KB

Mehr Informationen zu Gentics Software: www.melzer-pr.com/gentics

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page