Erfolgreicher Neustart für Ennstal Picnic

Neues Konzept des exklusiven Melzer PR VIP-Events mit noch größerem Spaßfaktor

v.l. Hutmacherin Silvia Czepl, Stylistin Andrea Schwab, Ennstal Picnic-Initiator Rudolf J. Melzer, Steiner1888-Geschäftsführer Johannes Steiner, Waidzeit-Gründerin Elisabeth Huttegger und Cool Alps-Chef Mike Pfeifenberger (Credit: Melzer PR/Abdruck honorarfrei)

Nicht zuletzt durch bekannte Stammgäste wie Charles Morgan oder Knud Tiroch und das besonders liebevoll und detailreich gestaltete Ambiente erfreut sich das Ennstal Picnic bereits seit Jahren eines guten Rufes als exquisiter Netzwerk-Event für geladene Gäste aus Wirtschaft, Medien und Kultur. Nach einer Pause im Vorjahr ging Initiator Rudolf J. Melzer dieser Tage mit einem neuen Konzept an den Start: Neuer Termin, neues Rahmenprogramm unter anderem mit einer Steiner1888- sowie Cool Alps-Modenschau und einer privaten Spaß-Sternfahrt sowohl für Oldtimer als auch für Fahrzeuge mit Elektro- oder Wasserstoffantrieb mit dem programmatischen Titel „Von Blei bis H2“.


Aus H2 wurde zwar zwischendurch einmal kurz H2O, aber der leichte Regen tat der Stimmung keinen Abbruch: Ab den frühen Morgenstunden waren die Teams auf ihrem Weg ins Ennstal damit beschäftigt, die lustigen Aufgaben zu erfüllen und Punkte zu sammeln. Als erste Belohnung hat Organisator, Agenturchef und Gründer des Internationalen Forums für Wirtschaftskommunikation (IFWK), Rudolf J. Melzer, einen eleganten Zwischenstopp im Imlauer Hotel Schloss Pichlarn eingeplant. Direktorin Ines Wohlmuther-Maier empfing die aus allen Himmelsrichtungen ankommenden Teams fürstlich, bevor diese die letzte Etappe Richtung Gröbming in Angriff nahmen.


Begrüßt von heißen Rhythmen der Bluesband Easy Rider mit dem Boogie-Pianisten Daniel Ecklbauer, Sekt von Peter Szigeti sowie einem optischen Feuerwerk an Deko-Details der Lengdorfer Location-Stylistin Claudia Schwab-Pilz erwartete die VIP-Gäste ein Stakkato an Highlights in Melzers Garten: Zum Beispiel präsentierte die oberösterreichische Hutmacherin Silvia Czepl ihre exklusiven, handgefertigten Hüte und Kappen in einem vollelektrischen, „retro-restaurierten“ VW-Bus, Baujahr 1959.


Prominente Namen aus der Wirtschafts- und Medienwelt wie etwa Doris Pokorny, CFO der Austria Presseagentur (APA) und Geschäftsführerin der Gentics Software GmbH, die Schifffahrtsunternehmerin Doris Cuturi-Stern (ehemals Schreckeneder), Markus Gstöttner, Geschäftsführer des Manstein Verlages, Steiner1888-Chef Johannes Steiner, Architekt Gerhard Kreiner, Cool Alps-Gründer Mike Pfeifenberger oder Thomas Lutzky, Geschäftsführer von Phoenix Contact Österreich, zeigten sich auch von einem vollelektrischen VW-Käfer Cabrio, Baujahr 1972, sehr begeistert. Beide Fahrzeuge wurden von Martin Saccetti und seinem Unternehmen Voldrive elektrifiziert.


Erstmals getanzte Modenschau Einen absoluten Höhepunkt des Ennstal Picnics 2021 bildete die Modenschau mit den neuesten Kreationen von Steiner1888 sowie Cool Alps, Sonnenbrillen und Uhren von Waidzeit sowie kreativen Kopfbedeckungen vom Hutatelier Silvia Czepl aus Kirchdorf an der Krems. Models wie Ex-Narzissenkönigin Brigitte Maier und die Tanz-Choreografie von Triin Mösenbacher ließen unter anderem die steirische Parlamentarierin Elisabeth Grossmann, den Geschäftsführer von Great Wall Motors, Markus Schermann gemeinsam mit seiner Frau und seinen Töchtern, Radatz-Geschäftsführer Günter Hütter, Medienunternehmer Gino Cuturi (OÖ Nachrichten), den Logistiker und Hobby-Rennfahrer Heinz Janits, Feuerkultur-Chef Herbert Wieser, Personalberater Oliver Petri oder den Hauptgeschäftsführer der deutschen Handelskammer in Österreich, Thomas Gindele, begeistert applaudieren.


Ein Grüner vor zwei Roten Die private Spaß-Sternfahrt konnte ein junges Team aus Oberösterreich für sich entscheiden: Gregor Breuer und Manuel Lackner lieferten nicht nur lustige Bilder, sondern konnten mit ihrem grünen „Froschauge“ (Austin Healey Sprite, 1960) auch die final entscheidende Kinderjury am besten in ihren Bann ziehen. Der 2. Platz ging ebenfalls nach Oberösterreich: Die „Red Devils“, Helmut Struger und Christian Ebner mit ihrem roten Jaguar XK 120 DHC, trennte letztendlich nur ein halber Punkt vom 1. Preis. Hervorragender Dritter wurde „Red Baron“ Sigmar Mielacher aus dem Führungsteam der Prinzhorn Gruppe im roten Mercedes 230 SL, Baujahr 1966. Die Kategorie „Alternative Antriebe“ entschied Rosenbauer-Vorstand Daniel Tomaschko mit seiner Frau Julijana (Porsche Taycan 4S Plus) für sich, knapp gefolgt von Jürgen Horak, Executive Partner der evoila Group, mit seinem erst einen Tag alten Fiat 500e Cabrio. Für das beste Foto zeichnete Gastgeber Rudolf J. Melzer das Team „Wild Horses“, Monika Wolf und Rainer Walter (Ford Mustang Fastback 1967), aus: Sie fotografierten sich als „Bischöfe“ verkleidet mit ihrem Auto vor der Basilika in Mariazell.


Schönes und Leckeres Wohlschmeckendes, Exklusives und Schönes wird bei Melzer-Events immer großgeschrieben. Und so zeigte Elisabeth Hutegger, Eigentümerin der Firma Waidzeit, Uhren, Sonnenbrillen und Schmuck aus Holz von Oldtimern, Whiskeyfässern oder von versunkenen Schiffen. Zu verkosten gab es auch ihren „Dachstein Kaffee“. Hanf-Gin von „flowerbauer“ Alexander Kanzler aus Bad Mitterndorf begeisterte die Frauen und Männer ebenso wie der Wein des Kitzecker Winzers Michi Lorenz und der Schilerol von Dominik Machater aus St. Stefan ob Stainz. Reine Frauensache hingegen waren die „Jafra“-Kosmetika und Tipps der Make-up-Stylistin und Nageldesignerin Andrea Schwab aus Gröbming.


Download Pressetext:

PI Alles neu beim Ennstal Picnic 2021
.pdf
Download PDF • 149KB

Mehr Fotomaterial zum Download finden Sie hier: https://www.ennstal-picnic.at/ep-2021