Salzburger Logistiker liefert über 1.000 Tonnen per Luftfracht nach Europa

Ontime Logistics wickelt mehrere Frachtflüge von Asien nach Europa mit Charter-Jumbos ab

Vorfälle wie zuletzt am Suezkanal zeigen, wie wichtig funktionierende Lieferketten sind

Fotocredit: Ontime Logistics/Abdruck honorarfrei

Angesichts der extrem starken Nachfrage nach Healthcare Produkten im Zuge der Corona-Pandemie braucht es vertrauenswürdige Luftfracht-Logistiker, die die Waren verlässlich zu garantierten Zeiten nach Europa bringen: Das Salzburger Unternehmen Ontime Logistics hat sich in den letzten 20 Jahren in Sachen Luft- und Seefracht sowie Expresszustellungen einen guten Ruf erarbeitet und dadurch dieser Tage einige große Aufträge erhalten: Insgesamt mehr als 1.000 Tonnen dringend benötigter Waren aus den Sparten Healthcare, Automotive und High-Tech sind nach Europa zu bringen. Ontime hat dementsprechend mehrere Charterflüge mit Jumbo-Frachtmaschinen dafür organisiert.


„Wir freuen uns sehr über diese Großaufträge aus den Bereichen Healthcare, Automotive sowie High-Tech und sind sehr stolz auf unsere Teams in Salzburg, Wien und Linz, die mit der Abwicklung und Umsetzung dieser Projekte beschäftigt sind“, sagt Roland Schäffner, geschäftsführender Gesellschafter bei Ontime Logistics.


„Die Anforderung der Kunden war es, die Produkte – im konkreten Fall unter anderem Spulen für E-Fahrzeuge – so rasch wie möglich von Asien nach Europa zu bringen. Unsere Lösung beinhaltet, die Produkte mit großen Charter-Maschinen direkt nach Österreich zu fliegen und dann regional über unser verlässliches und bewährtes Express Netzwerk weiter zu verteilen. Insgesamt konnten wir uns durch das durchdachte und ausgeklügelte Konzept einige Großaufträge sichern“, sagt Michael Filler, Director Air & Sea bei Ontime Logistics.


Über Österreich nach Deutschland, Tschechien und die Niederlande

Die Flüge gehen direkt nach Österreich, wo entladen und verzollt wird. Die Ware wird hier gemäß den Kundenvorgaben palettisiert sowie gelabelt und in der Folge an diverse Lieferadressen in Deutschland, Tschechien und den Niederlanden versandt. „Diese Lieferkette funktioniert deshalb so einwandfrei, weil wir sowohl im Air&Sea- als auch im Roadbereich schlank, agil und flexibel arbeiten. Insgesamt schaffen wir es so, quasi ‚next day‘ rund 40 Adressen in Europa mit den Produkten zu beliefern“, ergänzt Alexander Piwonka, Director Road bei Ontime Logistics.


Schnelle Reaktionszeit zählt

Ontime Logistics ist es bereits während des letzten Lockdowns und trotz diverser Reisebeschränkungen gelungen, alle Lieferzeiten einzuhalten. Filler: „Das gelingt nur durch extreme Flexibilität. Es kann schon vorkommen, dass sich während einer Lieferung über mehrere Kontinente die Bedingungen mehrfach ändern wie zuletzt im Suezkanal. Entscheidend dabei ist, wie schnell man als Logistiker darauf reagieren und notfalls die Ware über andere Wege an den Zielort bringen kann.“


Download Pressetext:

PI Ontime Logistics sichert sich Auftrag
.
Download • 89KB

Mehr über Ontime Logistics unter: www.melzer-pr.com/ontimelogistics

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen